Verfasst von: geartard | Mai 24, 2011

Paraclete RAV 2005 – Ein Klassiker nicht nur unter Special Forces

Beliebt bei Soldaten und Sicherheitskräften: Die Paraclete Releasable Armor Vest (RAV). Sie ist das Ergebnis einer zweijährigen Entwicklung um den neuen Herausforderungen und daraus resultierenden Bedürfnisse von Soldaten im Einsatz gerecht zu werden.


Zunächst ein kurzer Exkurs:
Die Schwierigkeiten und Probleme bei der Erstversorgung im Einsatz von verwundeten Soldaten stellt die Streitkräfte im Einsatz vor eine beachtliche Herausforderung. Die persönliche Ausrüstung spielt hierbei in den ersten, oftmals lebensrettenden Minuten eine nicht zu verachtende Rolle für das Überleben des Soldaten. Ein Problem hier war in den Anfangsjahren das Befreien aus der Schutzweste. Bei der US Army und dem United States Marine Corps trugen die Soldaten zunächst noch den Interceptor Body Armor (IBA), auch bekannt als Outer Tactical Vest (OTV). Dieses System hat allerdings unter Berücksichtigung der Notwendigkeiten einer adäquaten Ersthilfe den Nachteil, dass sie mit umständlich aufgeklettet werden muss oder alternativ vom Körper geschnitten werden. Allerdings hat auch eine Kleiderschere ihre Grenzen und diese sind beim Schneiden durch weich- und hartballistischen Schutzeinlagen mehrfach überschritten.
Abhilfe musste geschaffen werden. Die Firma Mine Safety Appliances (kurz MSA) ist dem einen oder anderen Leser auch als Rüstungsfabrikant kein unbekannter Name mehr. Noch mehr bekannt jedoch ist MSA mit dem eigenen auf Rüstung spezialisierten Subunternehmen Paraclete, welche von MSA im Jahre 2005 aufgekauft wurde. Produkte von Paraclete vor der Übernahme von MSA werden auch als „Pre MSA“ bezeichnet.
Nice 2 know: Das Wort Paraclete leitet sich aus dem Lateinischen von Paracletus ab, was übersetzt so viel wie Helfer bedeutet.

Kommen wir nun zu unserem kleinen Schmuckstück.

Außenansicht, beide Panels:

Die Frontansicht haben wir bereits im Eingangsbild gesehen, hier sehen wir nun die aufgefaltete Ansicht. Wir sehen hier die Klettfläche auf dem Front Panel im Bauchbereich. Hier wird der Cummerbund raufgeklettet. Der Cummerbund ist das mitunter markanteste Merkmal der RAV. Er wird mit einem Reißverschluss geschlossen. Der Frontbereich wird wie beschrieben auf dem Frontpanel über die Klettflächen fixiert.
Auch deutlich erkennbar an der Seite ist der Release Handle, welcher rausgezogen werden kann und somit der Weste sozusagen ihren Namen mitgegeben hat, denn im Falle des Herausziehens fällt die Weste vom Körper, sofern sie mit durch Schutzplatten oder Ausrüstung Gewicht bekommen hat.
Der Reißverschluss ist übrigens auch optisch die deutlichste Abweichung zur RAV Version 2007.
Unter dem Halsausschnitt des Front Panels befindet sich eine Klettfläche über der letzten MOLLE- Schlaufe. Der typische Platz für das Name Tag oder sonstiges.

Die Rückansicht:

Relativ unspektakulär. Die leichte Version verfügt anders als die „normale“ Version nicht über zwei Reißverschlussaufnahmen, mit dessen Hilfe ein optionales Rückenpanel von Paraclete eingezippt werden kann, das sogenannte Assaulter Back Panel. Farblich etwas abweichend vom Smoke Green der Weste ist der Rettungsgriff. Dieser verläuft über die gesamte Höhe des Rear Panels und sorgt für stabilen Halt bei Belastung.
Im unteren Bereich befindet sich eine „Klappe“, unter denen der Cummerbund zusammenläuft.
Im mittleren Bereich finden sich zwei Klettreihen zwischen dem PALS- Webbing. Diese sind nützlich für beispielsweise IFF.

Die „Klappe“:

Einer der technisch wichtigeren Punkte. Hier laufen zwei der insgesamt drei ummantelten Stahlkabel zusammen und fixieren den Kummerbund mit dem Rear Panel.

Die Innenansicht:

Hier werden die beiden Front Panels deutlich, welche den typischen Schnitt für BALCS- Carrier haben. Am Front Panel befindet sich am unteren Rand eine Reihe aus Schlaufen. Diese dienen zur Erweiterung durch einen Unterleibschutz. Sichtbar werden die beiden Labels, eines je Panel. Wir vermuten diese dienen im Falle von Verlust oder Beschädigung zum einfacheren Beschaffen oder Lagern von Ersatzteilen.

Die Schulterriemen:

Ein Blick unter die Schulterriemen zeigt wie das Stahlkabel verläuft. Ebenso sieht man man wie das kürzere der drei Kabel im Brustbereich die beiden großen Panels miteinander verbindet. Die Verbindung ist genau wie im Rückenbereich nach demselben Prinzip aufgebaut. Das Westenbauteil verfügt jeweils über über eine bestimmte Anzahl von Schlaufen. Diese werden am zu befestigenden Westenteil durch eine Öse („Loop“) geführt. Das Kabel wird durch die entstandene Schlaufe geführt und verbindet so die Einzelteile.

Die Labels:

Hier kommen wir ohne viele Worte aus. Wie eine Vielzahl anderer Schutzwesten ebenfalls, wird auch die RAV in verschiedenen Größen angeboten. Unser Modell ist in Größe L, wie man an dem Label erkennen kann.

Unsere Gedanken zur Paravlete RAV:
Die uns vorliegende Version der 2005er RAV ist die Light Variante. Ein wesentlicher Vorteil zur normalen Version konnte nicht festgestellt werden. Die RAV als relativ alte Weste mit Abwurfsystem verfügt noch über drei unterschiedlich lange Stahlkabel im inneren. Diese verbinden einmal die Schultergurte mit dem Frontpanel und den Cummerbund mit dem Rear Panel. Im Vergleich zu anderen, gleichartigen System wie dem CIRAS, ist der Zusammenbau nach dem Auslösen etwas aufwändiger. Geübte Benutzer müssen sich wie gewohnt natürlich weniger lang damit aufhalten.
Selbstverständlich ist die Wahl der richtigen Weste immer ein Stück weit eine Glaubensfrage oder eine Sache von Prestige oder anderen irrationalen Einflussfaktoren. Insgesamt überzeugt die Paraclete RAV uns allerdings dahingehend, dass die alle wesentlichen Elemente einer modernen Schutzweste mit Schnellabwurfsystem besitzt und keinesfalls überladen ist.

Tactical Bauanleitung:
Paraclete hat zum besseren Warmwerden im Umgang mit den RAVs ein Support- Video erstellt. Dieses findet ihr hier.

Hot Zone:
Ein Angehöriger eines Sicherheitsdienstes berichtet von einem IED- Angriff aus dem Jahre 2006 im Irak, in dessen Verlauf er verletzt wurde. Die Geschichte findet ihr auf der Homepage von MSA.

Diese Soldaten sind Angehörige der US Army SFG/ CAG.

Diese Bilder haben wir aus einer Diskussion im Gearoc entnommen.

Die Bilder von der Paraclete RAV Light und Teile des Textes hat uns „Klinnibald“ zur Verfügung gestellt.

Werbeanzeigen

Responses

  1. Genau die reviewte Weste steht übrigens momentan noch bei mir zum Verkauf 😉 Bei Interesse bei mir oder dem Admin melden.

    • preis?

      • Liegt bei knapp 200€. Ich schreibe dir eine Mail, wenn du Interesse hast.

      • ja bitte

  2. Ist immer noch zu haben. 200€ VHB

  3. hey jungs ist die weste schon weg oder steht die noch zum verkauf?
    falls die weste schon weg ist kann mir mal einer sagen wo ich so eine bekomme? danke

    • Ist noch da. Du bekommst in Kürze eine Mail.

  4. Hey ist die Paraclete RAV noch da?

    • Morgen.
      Die ist bereits verkauft.


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Kategorien

%d Bloggern gefällt das: