Verfasst von: geartard | Juli 12, 2011

Monochromes Grün – Part 1: AN/PEQ-15 im Nachtsichtblick

In den letzten Artikeln haben wir euch verschiedene Gerätschaften vorgestellt, welche das Sehen und Gesehen werden bei eingeschränkter Sicht (wie man im Bundeswehr- Jargon für Dunkelheit sagt) erleichtern. Nun möchten wir euch vorstellen, wie der Blick durch ein Nachtsichtgerät die unsichtbaren Strahlen sichtbar macht.

Verwendete Gerätschaften sind das Nachtsichtgerät AN/PVS-7/B und das Laserzielgerät AN/PEQ-15. Angestrahlt wird eine Point Blank Amphibious Assault Vest (AAV) aus dem Full Spectrum Battle Equipment- I- Kit (FSBE- I) des USMC. Die HI POWER Modi der AN/PEQ-15 wurden nicht aktiviert.

Visible Laser:
Das AN/PEQ-15 verfügt wie bereits erwähnt über einen sichtbaren, roten Laser. Die Schlaterposition lautet „VIS AL“ Das Bild zeigt diesen Laser bei der Betrachtung durch das AN/PVS-7/B. Hier ist auffällig, dass der Umgebung vergleichweise hell ist. Dies liegt an dem sichtbaren Licht des roten Lasers, dieses erhellt auch logischerweise auch den Bereich um den sichtbaren Punkt herum.

Invisible Laser:
Ein kräftiger, für das bloße Auge unsichtbarer Punkt. Deutlich wahrnehmbar im Vergleich zum voherigen Bild ist der Wegfall der Umgebungsbeleuchtung. Auf dem Zielgerät wird diese Einstellung durch Switchen auf „IR AL“ erreicht und dazu ist ein erneutes Drücken des „FIRE“- Buttons notwendig. Auf diese Besonderheit sind wir in unserem Artikel über das AN/PEQ-15 bereits eingegangen.

Infrared Illuminator:
Der Infrared Illuminator ist zum Beleuchten des Zieles ohne dabei die Nacht mehr als nötig aufzuhellen und sich einen taktischen Vorteil zu bewahren. Hierzu schaltet man auf „IR DL“. In diesem Bild ist der IR Emitter Kopf auf die Einstellung „Spot“ gestellt.

Ein zweites Bild zum Infrared Illuminator. Nun ist der IR Emitter Kopf auf „Flood“ gedreht, die Schalterposition bleibt unverändert. Ein deutlicher Unterschied ist hier in der flächenmäßigen Ausleuchtung des größeren Lichtkegels zu erkennen. Im Inneren des Lichtkegels deutlich zu erkennen ist ebenso der helle Spot des Ziellasers.
Ebenfalls deutlich zu erkennen ist der Schattenwurf des angestrahlten Objektes, welcher vom Illuminator erzeugt wird. Dieser Schatten ist auch hier nur durch das Nachtsichtgerät zu erkennen.

Das AN/PEQ-15 und das AN/PVS-7/B haben wir wie oben erwähnt bereits hier in unserem Blog vorgestellt. Ein Klick auf die jeweilige Bezeichnung bringt euch direkt zum entsprechenden Artikel.

Das Eröffnungbild stammt von PEOSoldier und wurde bei Flickr gefunden.

Werbeanzeigen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Kategorien

%d Bloggern gefällt das: