Verfasst von: geartard | August 14, 2011

Stumme Zeugen eines lauten Knalls

Der August 2011 begann für die US- Streitkräfte mit einem schweren Schlag. Aufmerksame „Follower“ der Tagespresse und den Nachrichtensendungen werden über dieses Ereignis bereits informiert sein.
Ein Transporthelikopter des Typs Boing CH-47, genannt „CHINOOK“, wurde von Insurgents im Einsatzgebiet über Afghanistan abgeschossen. 30 US- Soldaten sowie acht Afghanen, welche sich ebenfalls an Bord befanden, sind im Zuge dieses Angriffes getötet worden. 16 dieser US- Soldaten waren Angehörige der SEALs, sowie ein Enlisted Man.

Der beschriebene Vorfall ereignete sich in der afghanischen Wardak Provinz.

Mittlerweile sind die Identitäten der Getöteten öffentlich bekannt und vom US- Verteidigungsminesteriums bestätigt. Dies geschah aufgrund der öffentlichen Trauer der Angehörigen. Neben den SEAL- Operatorn sind auch drei Angehörige des US Air Force Special Operations Commands (kurz AFSOC, ein Links zur offiziellem Homepage ist hier), welche für das 24th STS (Special Tactics Squadron) tätig waren.
Wir tragen unseren Teil zur PERSEC bei und verbreiten diese nicht aktiv weiter.

Ein Bild der Absturzstelle.
Man kann ein HK416 Sturmgewehr (hergestellt von der deutschen Firma Heckler & Koch) mit einem montierten EO Tech erkennen.

Die Absturzstelle ist von Soldaten geräumt worden. Vor dem Abtransport der Wrackteile wurden wesentliche Bauteile des Helikopters noch vor Ort gesprengt. Laut Zeitungsberichten handelt es sich um den verlustreichsten Einzelangriff auf das US- Militär in Afghanistan seit Beginn der Operation.

Die Übersichtskarte von Afghanistan ist von Wikipedia und wurde von uns bearbeitet. Die Fotos und Informationen haben wir einem Artikel der britischen Zeitung Daily Mail entnommen.

Werbeanzeigen

Responses

  1. Was hat es mit dem Tuch / der Schur aus sich? Sieht das amateurhaft vermint aus.

    • Dabei handelt es sich meiner Ansicht nach nicht um ein Teil der Waffe, sondern um den Rest eines Shemaghs oder eines vergleichbaren Kleidungsstückes. Der Stoffetzen ist möglicherweise im Zuge der Sprengung der Wrackteile dort hingeraten.


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Kategorien

%d Bloggern gefällt das: